UNMADE BED

sieben c-prints, 2011, 42 x 30 cm

Ein verlassenes, nicht gemachtes Bett. In den Abdrücken kann man noch den Körper sehen. Man kann daraus lesen wie die Person geschlafen hat, wie sie aufgestanden ist oder was sie zuletzt dort gemacht hat. Ein Bett ist etwas sehr persönliches, ein intimer Ort an dem nicht nur geschlafen, sondern auch geliebt, telefoniert, musik gehört, gelesen oder einfach nur ferngesehen wird. Das Bett könnte noch warm sein oder bereits seit Tagen kalt und unangerührt.
Einerseits ist es ein Zeichen für Vergänglichkeit: Es hat etwas von sich Verpuppen und von Schlüpfen – mit jedem Aufstehen ist man älter, man verändert sich jeden Tag. Ein ungemachtes Bett zeigt, dass etwas vorbei ist oder gar fehlt. Als ob man sich noch einmal umdreht und der vergangenen Zeit hinterher blickt. Andererseits kann man es als ein Zeichen von Unruhe und Aufbruch deuten. Das Bett könnte einer schalflosen Person gehören oder jemanden der draußen im Nachtleben umherzieht, vielleicht um sich selbst zu beweisen oder heraus zu finden wer er/sie ist.

38_wwwsylvieweisscom24.jpg
       
38_space8.jpg
       
38_wwwsylvieweisscom25.jpg
       
38_space6.jpg
       
38_wwwsylvieweisscom26.jpg
       
38_space5.jpg
       
38_wwwsylvieweisscom27.jpg
       
38_space3.jpg
       
38_wwwsylvieweisscom01.jpg